Häufig gefragt

Im Bus

Gerne transportieren wir Ihr Fahrrad in unseren Bussen, sofern genügend Platz vorhanden ist und die Fahrgäste nicht beeinträchtigt werden. Bitte beachten Sie, dass der Platz in den Fahrzeugen gerade in den Spitzenzeiten beschränkt ist. Das Velo muss vom Besitzer begleitet und selbst verladen werden. Für Ihr Velo lösen Sie ein zusätzliches Libero-Einzelbillett für die benötigten Zonen. Das Velo-GA sowie die Velo-Tageskarte sind auch beim BSU gültig.

… den Platz den Behinderten, Schwangeren und älteren Personen überlassen.
… Ihren Abfall entsorgen.
… Ihren Sitzplatz und das Fahrzeug sauber halten.
… die Schuhe nicht auf die Sitze legen.
… beim Essen keine Spuren hinterlassen.
… Rücksicht auf die anderen Fahrgäste nehmen.
… Gratiszeitungen wieder mitnehmen und entsorgen, statt liegen zu lassen.
  

Gerne dürfen Sie ihre belegten Brote aus dem Tupperware oder ihr asiatisches Dreigangmenü aus der Tüte auch in unseren Fahrzeugen geniessen. Bedenken Sie dabei jedoch die Worte von Francois Duc de La Rouchefoucauld: «Essen ist ein Bedürfnis, geniessen ist eine Kunst». Die Kunst der Nahrungsaufnahme unterwegs besteht vor allem darin, das Ganze sauber und ordentlich hinter sich zu bringen. Der nächste Fahrgast wird es Ihnen danken.

Am Hauptbahnhof in Solothurn werden die Fundgegenstände in unserem BSU Betriebsbüro gesammelt. Fragen Sie bei uns nach.

 

Fahrplan

Bei unangekündigten Verspätungen ab 20 Minuten erhalten Sie als Entschädigung eine Einfahrtenkarte. Das Gratisticket können Sie beim Fahrpersonal oder beim Kundendienst BSU im Bahnhof Solothurn abholen (bitte weisen Sie Ihr Billet oder Abo/GA vor).

Das regionale Verkehrsangebot wird von den Kantonen und den Regionalkonferenzen in Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinden und Transportunternehmen geplant. Bestellt und finanziert wird die Leistung vom Bund und den Kantonen, und auch die Gemeinden beteiligen sich an der Finanzierung. Die Herausforderung bei der Ausgestaltung des ÖV-Angebots besteht darin, mit den beschränkten finanziellen Ressourcen der öffentlichen Hand die verschiedensten Mobilitätsbedürfnisse bestmöglich abzudecken.

Tickets

Ihr Gepäck fährt beim BSU selbstverständlich gratis mit.

Nein. Das Gleis 7 ist nicht bei allen Transportunternehmungen gültig, auch nicht beim BSU. Hier gelten Sie mit dem Gleis 7 bei einer Fahrausweiskontrolle als Reisender ohne gültigen Fahrausweis und müssen eine Gebühr bezahlen.

Fahren ohne gültigen Fahrausweis bedeutet für die Transportunternehmung Einnahmenausfälle. Mit unseren Kontrollen wollen wir im Sinne der Prävention diese Ausfälle auf ein Minimum beschränken. Das kommt schlussendlich wieder den zahlenden Reisenden zugute. Die Teams unserer Fahrausweiskontrolle leisten mit ihrer täglichen Präsenz in Zügen und Bussen aber auch einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung des Sicherheitsgefühls unserer Fahrgäste und stehen bei Fragen oder Problemen zu Hilfe.

In den unteren Preiskategorien bewirkt das Halbtaxabo tatsächlich keine halben Taxen, sondern erst ab einem bestimmten Betrag. Dies hat mit dem Sockelpreis zu tun, einem minimalen Betrag, den jeder Fahrgast zu zahlen hat, vergleichbar dem Grundpreis beim Taxi.

Die magische Zahl für alle Hundebesitzer lautet: 30 cm Schulterhöhe. Bewegt sich die Grösse Ihres Vierbeiners innerhalb dieses Rahmens und führen Sie ihn in einem Behälter oder einer Tasche mit, dann ist die Fahrt für ihren Hund gratis. Für alle grösseren Hunde gilt der ermässigte Preis 2. Klasse.

Allgemeine Fragen