25 Jahre Busverbindung Solothurn-Herzogenbuchsee

Am 31. Mai 1992 übernahm der Bus nach 135 Jahren von der Bahn den Transport von Fahrgästen zwischen Solothurn und Herzogenbuchsee. Die Buslinie 5 wurde erweitert und die Linie 7 nahm neu den Betrieb auf. Seit bereits 25 Jahre sind die beiden Buslinien jetzt unterwegs und transportieren mittlerweile knapp 4‘200 Fahrgäste am Tag.

25 Jahre unterwegs für die Gemeinden

Nachdem 135 Jahre lang Solothurn und Herzogenbuchsee von einer Bahnlinie, der sogenannten «Buchsibahn» verbunden wurde, übernahm ab dem 31. Mai 1992 der Bus die Anbindung. Seit nunmehr 25 Jahren verbinden die Linien 5 und 7 die Gemeinden der Region. Die Buslinie 5 (via Niederönz) wurde bis nach Herzogenbuchsee erweitert und die Linie 7 Solothurn–Aeschi SO–Inkwil–Röthenbach–Wanzwil–Herzogenbuchsee eröffnet.

Häufiger und zentraler erschlossen

Mit der Umstellung auf Busbetrieb konnten die Ortschaften häufiger und zentraler erschlossen werden. Heute befördern die Linien zusammen täglich knapp 4‘200 Fahrgäste und bedienen 41 Haltestellen.

Ein süsses Dankeschön

Als Dankeschön für die Treue verteilten Mitarbeitende am 31. Mai in den Bussen der Linien 5 und 7 Ragusa-Schöggeli in Form von kleinen BSU-Bussen. 

Auskunft erteilt